Startseite / Gesundheit / Die Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur

OhrakupunkturDie Ohrakupunktur (Aurikulotherapie) ist, entstanden aus der chinesischen Akupunktur, eine eigenständige Methode. Sie benutzt zwar auch Nadeln, geht aber davon aus, dass verschiedene Ohrregionen bestimmten Körperorganen zuzuordnen sind und so der ganze Körper innerhalb der Ohrmuschel wiederzufinden ist.

Diese Projektion des ganzen Menschen auf bestimmte Körperregionen nennt man Somatotopie („soma“=Körper, „topos“=Ort (griech.)). Die Wirkungsweise an sich wird dabei, ähnlich wie in der Akupunktur, durch die Ausschüttung von Transmittersubstanzen erklärt. Zugleich existieren aber auch direkte Verbindungen von der Ohrmuschel zu Strukturen des ZNS (Zentralnervensystems), weswegen die Ohrakupunktur außer zur Therapie von Schmerzen, Allergien, Asthma usw. auch bei Suchterkrankungen (z.B. Alkohol, Medikamente, Nikotin, usw.) empfohlen wird.

Da der gesamte Mensch – Körper, Seele und Geist – in dieser Weise projiziert werden, sind auch die Behandlungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Die neben der Ohrmuschel bekannteste Somatotopie macht sich die Fußreflexzonen zunutze. Auch hier wird der ganze Mensch auf eine Körperregion, den Fuß, projiziert. Da durch die Somatotopien jede Körperregion und jedes Organ immer mit einem Areal an der Ohrmuschel in Verbindung steht, sind nicht nur Therapien möglich, sondern es kann auch Diagnostik betrieben werden. Eine Vielzahl von Störungen können ohne großen Aufwand direkt am Ohr abgelesen werden.
Im Gegensatz zur Akupunktur ist dafür bereits ein einzelner gestörter Punkt ausschlaggebend.

Ohrakupunktur - Dr. med. Susanne HofmeisterDie hauptsächlichen Wirkungen entfalten sich auf den Gebieten:

1. Schmerzbehandlung
2. Suchtbehandlung
3. Behandlung von Allergien
4. Muskelentspannung
5. Immunstimulation
Gute Erfahrungen bei der Therapie von Asthma, auch bei einem 12-jährigen Jungen.

Nebenwirkungen:
Die Ohrakupunktur ist
bei richtiger Anwendung durch die Hand eines geschulten Arztes nebenwirkungsfrei.

Indikationen:

1. Erkrankungen des Atmungstraktes

• Akute und chron. Stirn-/Kiefernhöhlenentzündung
• Akuter/chron. Schnupfen
• Mandelentzündung (Tonsillitis)
• Allgemeine Erkältungskrankheiten
• Akute/ chron. Bronchitis
• Asthma bronchiale

2. Augenerkrankungen

• Bindehautentzündung (Konjunktivitis; auch allergisch)

3. Erkrankungen der Mundhöhle

• Zahnschmerzen
• Schmerzen nach Zahnentfernung
• Akute/chron. Halsentzündung

4. Erkrankungen des Verdauungstraktes

• Akute/chron. Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
• Chronisches Geschwür (Ulcus)
• Akute/chron. Darmentzündung

5. Neurologische Erkrankungen

• Kopfschmerzen
• Migräne
• Trigeminusneuralgie
• Fazialisparese
• Lähmungen nach Schlaganfall
• Meniere-Krankheit
• Ischialgie
• Interkostalneuralgie
• Bettnässen (Enuresis nocturna)

6. Suchterkrankungen

• Nikotinsucht
• Medikamentensucht
• Eßsucht
• Alkoholsucht

7. Orthopädische Erkrankungen

• Schulter-Arm-Syndrom
• Tennisellenbogen
• Hexenschuß (Lumbalgie)
• Periarthritis humeroscapularis

8. Hauterkrankungen

• Ekzeme
• Neurodermitis
• Wundheilungsstörungen
• Herpes simplex/zoster

Aus: http://www.ganzheitsmedizin.de/ganzheit/methoden/ohraku.htm